Mittwoch, 5. November 2008

Udo Vetter - Recht für Blogger

Bloggen ist zur Zeit in aller Munde. Jeder der Lust und Zeit hat, kann sich kostenlos und ohne Programmierkenntnisse seinen eigenen Weblog einrichten. Im Handumdrehen sind alle Farben, Formen und Formatierungen eingestellt - und dann kann es mit dem munteren Schreiben auch schon losgehen . Die einzelnen Beiträge reichen von "Was hab ich heute zu Mittag gegessen habe" bis zu wahren "Enthüllungsgeschichten", die journalistischen Ansprüchen in nichts nachstehen. Dabei sind sich die Autoren oft gar nicht bewusst, ob sie das überhaupt "bloggen dürfen". Jüngst haben beispielsweise die Vorfälle des Unternehmens "Callactive" für Unruhen unter den Blogger gesorgt, als der Betreiber von sogenannten Call-In-Shows erfolgreich gegen Blogger und einen Forenbetreiber vorgegangen ist, die sich kritisch mit den Sendungen ausseinandergesetzt haben.



Genau hier trägt der Vortrag von Rechtsanwalt Udo Vetter, Experte in rechtlichen Fragen von Blogs und Betreiber des sehr erfolgreichen "lawblogs" , zur Aufklärung bei. Da Weblogs oftmals eine rechtliche Gratwanderung für den jeweiligen Betreiber darstellen, wird Udo Vetter mit aufklärenden Beispielen und Diskussionen zur Aufklärung dieser Problematik beitragen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen